Dorfleben 2015 - Herzlich willkommen auf den Webseiten von Saarfels

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorfleben 2015

Dorfleben
20. Christkind’l Markt in Saarfels - klein, aber fein 2015

Mit einem kleinen, aber feinen Christkind’l Markt, organisiert seit vielen Jahren von der katholischen Jugend Saarfels, wurden auch in diesem Jahr am ersten Adventswochenende samstags wieder viele kleine und große Gäste in Saarfels auf die Vorweihnachtszeit eingestimmt. Bastelarbeiten wie Adventskränze, Türkränze, Gestecke, allerhand Weihnachtsschmuck bis hin zu Misteln, Lebensmittel aus dem Dritte-Welt-Laden oder Holzspielzeug aus der Werkstatt der Laurentiushöhe 

Schwemlingen wurden zum Verkauf angeboten. Wer hier eine nette Kleinigkeit zum Verschenken oder auch zum Eigenbedarf erwarb, hatte die Gelegenheit, etwas für andere Menschen in Not zu tun, denn er Erlös wird wie jedes Jahr an hilfsbedürftige Menschen im In- und Ausland gespendet. Bei Glühwein, Waffeln und Gebäck oder auch Deftigem, wobei alles zu fairen Preisen verkauft wurde, ließ es sich hier gerne verweilen. Auch der Erste Beigeordnete Daniel´ Minas ließ es sich nicht nehmen, den kleine Christlkind‘l Markt mit Herz zu besuchen. Die Kinder hatten beim Adventsfeuer mit Stockbrot´Beschäftigung und warteten gespannt auf den Besuch des Nikolaus. Den Heiligen Mann kündigten die Saarfelser Bergspatzen in Gitarrenbegleitung von Verena Bennet an. Sie begrüßten den Nikolaus mit Weihnachtsliedern. Darüber freute er sich so, dass er für alle Kinder süße Sachen auspackte. Mit Weihnachtsmusik und guten Gesprächen klang der Christkind‘ Markt aus

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 9. Dezember 2015 | N°50
Traditionelle Pferdesegnung mit Kleintiersegnung in Saarfels 2015

Bei traumhaftem Wetter fand auf der großen Wiese am Wendelinusstein bei Saarfels die traditionelle Pferdesegnung mit Kleintiersegnung statt. Eingeladen dazu hatte die Kirchengemeinde Saarfels. Die Prozession, angeführt von Pfarrverwalter Pfarrer Christian Zonker, vielen weiteren Teilnehmern und begleitet von einigen Pferden und Reitern führte von der St. Barbara-Kapelle in Saarfels zunächst zum Wendelinusstein. In Gebeten und Fürbitten baten die Teilnehmer in einer kleinen Andacht hier um die Gesundheit der Tiere, um sie dem Menschen noch lange als Freunde zu erhalten. Der Wendelinusstein, ein Bildstock zwischen Saarfels und Beckingen, ist der ideale Platz, um für das Wohl der Pferde und Tiere zu bitten, denn der Heilige Wendelin gilt als Schutzheiliger der Hirten und Herden, des Viehs, der Schäfer und Bauern. Inzwischen hatten sich auf der großen Wiese ganz in der Nähe über 40 Pferde mit ihren Reitern oder geführt, zwei Kutschengespanne mit je zwei wunderschönen Friesen sowie viele Kleintiere eingefunden, die geduldig auf ihre Segnung warteten. Mit viel Freude nahm Pfarrer Christian Zonker in Begleitung von Messdienern und weiteren Helfern die Segnung der Pferde und weiterer großer und kleiner Tiere vor. Hier und da ein Spritzer Weihwasser, für die Pferde eine Möhre und auch für die Verpflegung der Reiter war gesorgt. Anschließend ging es nach Saarfels zum Vereinshaus. Hier fand ein gemeinsamer Abschluss bei Kaffee und Kuchen und musikalischer Unterhaltung statt. Die Pferdesegnung in Saarfels hat eine lange Tradition und findet jedes Jahr guten Zuspruch aus der Reiterschaft und der Bevölkerung. Seit 1961 findet sie, immer bekannter und beliebter werdend, statt. Ob hoch zu Ross, mit der Pferdekutsche oder zu Fuß mit Pferden und Fohlen am Führstück, zahlreiche Tierliebhaber und Pferdefreunde fanden auch in diesem Jahr den Weg zum Wendelinusstein und auch viele Kinder mit ihren Kleintieren waren wieder dabei.

Quelle : Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 21. Oktober 2015 | N°43
Seniorennachmittag in Saarfels 2015

Ein Tag zu Ehren der älteren Generation - Kürzlich fand der traditionelle Seniorennachmittag im liebevoll mit Blumen geschmückten Vereinshaus in Saarfels statt. Dazu hatte der Ortsrat Saarfels alle Mitbürger, die das 70. Lebensjahr erreicht haben oder älter sind, mit ihren Partnerinnen und Partnern eingeladen. Ortsvorsteher Harald Löhfelm konnte zahlreiche Gäste, darunter in Vertretung des Bürgermeisters den Ersten Beigeordneten der Gemeinde, Daniel Minas, viele Ortsratsmitglieder sowie Pastor Resch begrüßen.
Besonders begrüßt wurden die anwesenden Seniorinnen und Senioren sowie der Jahrgang 1945, der erstmals am Seniorennachmittag teilnahm. Ortsvorsteher Harald Löhfelm wünschte den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgerinnen einen harmonischen und geselligen Nachmittag. Diesen Worten schloss sich der Erste Beigeordnete Minas an, der allen Anwesenden alles Gute für die Zukunft wünschte. Pastor Resch fand in seiner Begrüßung nette Worte für die älteren Herrschaften. So fand bei Kaffee und Kuchen, Schnittchen und diversen Getränken sowie einen abwechslungsreichen Rahmenprogramm ein kurzweiliger Seniorennachmittag statt, bei dem der älteren Generation für ihre Lebensleistung gedankt wurde. Im Mittelpunkt des Seniorennachmittages stand die Ehrung der ältesten Anwesenden, die Ortsvorsteher Kredteck mit dem Beigeordneten Minas vornahm. Geehrt wurden in diesem Jahr Anni Kauter (95 Jahre) und Fritz Schmitt (86 Jahre) mit Blumenstrauß und einer guten Flasche Schnaps. Das Rahmenprogramm gestalteten der Kirchenchor "Cäcilia" Saarfels unter Leitung von Stefan Langenfeld mit beschwingten Liedern, Lena Herber erfreute mit Klavereinlagen und mit Sketchen unterhielten Katja Koch, Gerfried Lauer und Harald Löhfelm. Abgerundet wurde das Programm durch die "Tanzmäuse" des Karnevalvereins Beckingen und die beiden neu gegründeten Tanzgruppen der Sportfreunde Saarfels sowie mit gemeinsam gesungenen Liedern in Begleitung eines Akkordeonspielers. Dabei war Mitsingen für die Seniorinnen und Senioren angesagt. Für den Blumenschmuck hatte Silvia Heckmann mit ihrem Team gesorgt. Zum Abschluss dankte Harald Löhfelm allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen, ob Küche, Service, Fahrbereitschaft, Betreuung bis hin zum DRK- Bereitschaftsdienst.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 14. Oktober 2015 | N°42
Kinder- und Jugendchor Saarfels / Familienfest 2015

Unser diesjähriges Familienfest fand bei sehr schönem Spätsommerwetter statt. Gemeinsam mit Ranger Frank Friedrichs zogen die Saarfelser Bergspatzen los um Tipps und Wissenswertes zum Überleben im Wald zu erfahren und zusammen als Gruppe eine Laubhütte zu bauen. Diese Herausforderung wurde mit Bravour gemeistert. Anschließend wanderten wir zum Fischerberghaus, wo uns die Eltern schon beim Grillfeuer erwarteten. Bei Würstchen, leckeren Salaten und Kuchen verbrachten wir einen herrlichen Familiennachmittag.






Quelle: Amtsblatt Beckingen vom 38. Jahrgang | 30. September 2015 | N°40
35. Zeltlager der Jugend Saarfels in Dhronecken 
an der Hunsrück-Höhenstraße 2015 

Viele Saarfelser Kinder und Jugendliche warteten wie jedes Jahr wieder sehnsüchtig auf die erste Ferienwoche. Zum 35. Mal ist der Wagendross aufgebrochen, diesmal nach Dhronecken an der Hunsrück-Höhenstraße, um die Zelte aufzuschlagen. In diesem Jahr verzichteten 89 Personen eine Woche lang auf Strom, Radio, PC, Fernseher usw. Das gute Wetter war auch diesmal nur teilweise auf unserer Seite, hat sich aber nach anfänglichem Wind und Regen durchgesetzt. Nachts war es manchmal bitter kalt, so dass einige warme Decken "nachgeliefert" wurden. Die Kinder konnten den großen wunderschönen Platz und die vorbeifließende Dhron nach Herzenslust ganz in Besitz nehmen. Wir hatten zwar mit Pater Esser schon in Dhronecken gezeltet, aber dieser Platz lag näher zum Ort. Es hat sich auch in diesem Jahr wieder gezeigt, dass Pater Esser in den langen Jahren seines Wirkens in Saarfels nachhaltige Jugendarbeit geleistet hat, denn vom Aufbau bis zum Abbau gab es keine nennenswerten Probleme, aber viele glückliche Kinder. In Gedanken war der Pater wieder bei uns. Freitags wurden dreizehn Schlafzelte, ein Küchenzelt, zwei Aufenthaltszelte, eine große Überdachung, ein Materialzelt, eine "Waschanlage" und zahlreiche Ausrüstungsgegenstände von 25 fleißigen Männern und Frauen nach Dhronecken transportiert. Die Zelte wurden am gleichen Tag aufgebaut. Samstags wurden der Fahnenmast, zwei Toiletten und der Waschplatz aufgestellt, sowie eine große Feuerstelle für das Lagerfeuer, ein Volleyballfeld und ein Federballfeld angelegt. Außerdem wurden die "Feinarbeiten" an sämtlichen Zelten erledigt. Am Sonntag kamen 67 Kinder und Jugendliche. 22 Betreuer und Betreuerinnen sorgten ab diesem Zeitpunkt für gute und ausreichende Verpflegung, jede Menge Spiele, Busausflüge und umsichtige Betreuung. Mit einem Lagerfeuer und einer Nachtwanderung begann am Sonntagabend die Zeltwoche. Montags ging es sportlich weiter mit einer Lagerolympiade, bei der Lauf-, Ball-, Geschicklichkeitsund Wasserspiele in elf Disziplinen auf dem Programm standen. Dienstags fuhren wir nach dem Mittagessen mit zwei Bussen zu einer Greifvogelstation nach Saarburg mit anschließendem Stadtbummel. Mittwochs war wie immer unser "Gammeltag" angesagt. Verschiedene Beschäftigungsangebote wie Volleyball, Tischtennis, Fußball, weben, malen, Kinderschminken wurden den ganzen Tag über von den Gruppenleitern und leiterinnen angeboten und begleitet. Donnerstags starteten die Busse nach Saarburg zum Freibad. Anschließend fuhren die frisch geduschten Kinder und Jugendlichen nach Trier. Freitags stand ein Agentengeländespiel im Wald auf dem Programm. Der Samstag stand wie immer im Zeichen des Lagerzirkus. Die einzelnen Zeltbesatzungen mussten diesmal zum Thema "Zukunft" Darbietungen einüben und diese dann dem Lager vorspielen. Sonntags wurden alle Kinder wohlbehalten von ihren Eltern abgeholt. Für die Betreuerinnen und Betreuer bedeutete dies Zelte abbauen, Planen schrubben, Fahrzeuge und Anhänger beladen und die Materialen in Saarfels für das nächste Jahr wieder sauber und trocken einlagern. Natürlich waren auch die Fahnenklauer wieder unterwegs. Dreimal musste die Lagerwache nachts Alarm schlagen, weil junge Leute aus Saarfels wieder einmal die Fahne der Jugend klauen wollten. Mit großem Einsatz und vor allem viel Spaß schafften es die Lagerleute auch diesmal die Fahne im Lager zu behalten. Eine Plage waren in diesem Jahr die vielen Wespen, wobei sich die Kinder recht wenig von ihnen beeindrucken ließen. Wir hatten, trotz des Regens am Anfang, eine tolle Woche und freuen uns schon auf das Zeltlager im nächsten Jahr. Bezüglich vergessener Kleidungsstücke usw. kann bei Kathrin Preuß nachgefragt werden.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 9. September 2015 | N°37
Das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten die Eheleute Fritz und Margot Schmitt 2015

Das Fest der Diamantenen Hochzeit feierten die Eheleute Fritz und Margot Schmitt, in Saarfels, am 29. August 2015. Vor 60 Jahren hatten sie sich am 24. August 1955 in der Pfarrkirche St. Johannes und Paulus in Beckingen das Ja-Wort gegeben. Beide stammen aus Saarfels. Fritz Schmitt wurde am 11. September 1929 in Saarfels, seine Ehefrau Margot am 7. November 1934, ebenfalls in Saarfels, geboren. Fritz Schmitt begann nach der Schulentlassung eine Lehre als Betriebsschlosser bei den Bartz-Werken in Dillingen. Später arbeitete er bei den Karcher-Schraubenwerken in Beckingen bis zur Pensionierung 1987. 1948 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Saarfels ein, war Oberlöschmeister und stellvertretender Wehr-, beziehungsweise Löschbezirksführer. Seit 1989 ist er in der Altersabteilung. Auch war er im Gesangsverein Sängerkereis Saarfels aktiv sowie im Kirchenchor. Bis heute ist er Mitglied im Sportverein von Menningen. Ehefrau Margot besuchte zunächst das Gymnasium in Merzig bis zum 16.Lebensjahr. Dann wurde sie zu Hause in der Gast- und Landwirtschaft ihrer Mutter gebraucht. Sie ist seit vielen Jahren Mitglied im Saarfelser Kirchenchor, bei den Sportfreunden Saarfels und der Frauengemeinschaft. Ihre Hobbys sind Blumen, Handarbeit und Rätsel lösen. Von 1. Oktober bis 1955 betrieben die Eheleute Schmitt die seit 1923 bestehende Gaststätte, die zunächst der Großmutter und später der Mutter der Ehefrau gehörte Die Gaststätte wurde 1959 umgebaut und zum 31. März 1990 geschlossen. Das 60jährige Ehejubiläum wurde im großen Kreise der Familie, Verwandten, Freunde und Bekannte im Eller Hof in Merzig gefeiert. Das Fest begann mit einer vom Kirchenchor Cäcilia Saarfels gestalteten und von Pastor Wolfgang Göbel zelebrierten Messe in der St. Barbarakirche. Mit einem Ständchen überraschten die Chorgemeinschaft MGV Concordia Beckingen und MGV Sängerkreis Saarfels. Die Feuerwehr bildete ein Ehrenspalier. Das Jubelpaar konnte sich über viele Gratulationen von Vereinen und Bekannten und natürlich aus der großen Familie freuen. Das noch rüstige Jubelpaar hat vier Töchter, sechs Enkelkinder und ein Urenkelkind. Ganz herzlich gratulierten auch Bürgermeister Erhard Seger sowie der Ortsvorsteher des Gemeindebezirkes Saarfels, Harald Löhfelm, die mit dem Jubelpaar, zwei von vier Töchtern und fünf Enkelkindern mit auf dem Foto sind.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen 38. Jahrgang | 9. September 2015 | N°37
Zwei Familien aus Syrien in Saarfels von Ortsratsmitgliedern begrüßt 2015

Bild: Die syrischen Flüchtlinge mit Ortsvorsteher Harald Löhfelm, weiteren Ortsratsmitgliedern und Melanie Beituni von den Sportfreunden Saarfels.

Text: Zwei syrische Familien, eine Frau mit drei Kindern und ein Ehepaar mit einem Kind, haben nach neun Monaten Flucht und Aufenthalt in der Landesaufnahmestelle in Lebach jetzt in Saarfels eine Unterkunft gefunden. Mit Wolldecken als Geschenk begrüßten Ortsvorsteher Harald Löhfelm und Mitglieder der im Ortsrat Saarfels vertretenen Fraktionen die syrischen´ Flüchtlinge in ihrer neuen Unterkunft. „Wir sind froh, dass wir hier sind und in Frieden leben können“, erklärten diese und glauben nach eigenen Aussagen nicht, dass sie je wieder nach Syrien zurückkehren können. Dort gäbe es keine Zukunft. Ortsratsmitglied Detlef Bley konnte in englischer Sprache vermitteln und so wurden einige Dinge, die bei der Integration helfen sollen, vorgeschlagen. So dachte man über Freizeitangebote für die Kinder nach. Die Mädchen könnten bei den Saarfelser Bergspatzen mitsingen, die Jungen bei den Sportfreunden Saarfels Fußball spielen und die Frauen an Kochabenden teilnehmen, bei denen man sich über deutsche und arabische Gerichte austauschen könnte. Melanie Beituni, Jugendleiterin bei den Sportfreunden Saarfels, berichtete über eine Sammelaktion, bei der Geld für eine Mikrowelle zusammengekommen war. Die Hilfsbereitschaft in Saarfels sei groß, erklärte sie. Jetzt gelte es, gut Deutsch zu lernen, sich zu integrieren, anerkannt zu werden und dann Arbeit zu finden.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen 38. Jahrgang | 26. August 2015 | N°35
Jugend-Trainingslager der SG SF Saarfels 2015

Am 18. und 19.07. fand unser jährliches Trainingslager statt. Trainiert wurde im Fischerbergstadion Saarfels. Hier wurden sowohl das Gelände als auch der Rasenplatz für unsere Trainingseinsätze genutzt. Das Trainerteam möchte sich an dieser Stelle ganz herzlichst bei den Jungs für die vorbildliche Leistungen bedanken. Ebenso das vorbildliche Verhalten am Fischerberghaus. Wir freuen uns jetzt schon auf 2016. Einen besonderen Dank auch an den Vorsitzendender Sportfreunde Saarfels für die Unterstützung. Ein besonderer Dank geht an Helma und Thomas vom Fischerberghaus für die erstklassige Unterkunft und Verpflegung. 2016 sind wir wieder dabei!






Quelle: Amtsblatt Beckingen vom 38. Jahrgang | 29. Juli 2015 | N°31
SPD Saarfels 2015
Im März veranstaltete die SPD Saarfels zum ersten Mal eine Kinderkleider- und Spielzeugbörse die von Ausstellern und Besuchern sehr gut angenommen wurde. Der Erlös aus Tischmiete und Kuchenverkauf wurde komplett als Spende weitergegeben. Am Donnerstag nach unserer Vorstandssitzung haben wir das Geld dann an die Jugend Saarfels e.V. übergeben. Durch die Vorsitzende des Ortsvereins Petra Zimmer und Kassiererin Elvira Jordan wurde ein Scheck in Höhe von 150 Euro an die 1. Vorsitzende der Jugend Saarfels, Kathrin Preuß, übergeben. Wir freuen wir uns einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können, um die tolle Jugendarbeit im Ort zu unterstützen. Auch im nächsten Frühjahr wird es wieder eine Kleiderbörse geben,mit deren Erlös wir Projekte im Ort unterstützen wollen.
Quelle : Amtsblatt Beckingen vom 38. Jahrgang | 1. Juli 2015 | N°27
Mittelalterliches Treiben im Beckinger „SaarGarten“ 2015
Zahlreiche Gäste erlebten eine Reise zurück ins Mittelalter beim Dritten Beckinger Mittelaltermarkt.

Hunderte von Menschen fanden auch diesmal den Weg zum inzwischen dritten Mittelaltermarkt Beckingen, den der Verein „Anno Domini 2013“ in Kooperation mit der Gemeinde Beckingen im Beckinger „SaarGarten“ veranstaltete. Auftakt war bereits freitags mit einem Konzert der Band AnnaCover live, einer Bap-Coverband. Schon von weitem fielen die Zelte, Stände, Tavernen und ein buntes mittelalterliches Treiben inmitten des 3,2 Hektar großen barrierefreien Gartens auf. In Vertretung des erkrankten Markvogts eröffnete der Herold des Herzogs mit dem 1. Beigeordneten der Gemeinde, Daniel Minas in Vertretung des Bürgermeisters Seger, dem „Meier von Beckingen“ samstags dann offiziell den dritten Mittelaltermarkt. Dabei ging es gelinde gesagt recht derb zu, denn dem Volke die Marktordnung beibringen zu wollen, stellte sich als nicht so einfache Aufgabe dar. 13 einfache, aber wichtige Marktregeln wurden verkündet. So sollte u.a. der Marktfrieden eingehalten werden, außer es sei eine Schlacht angekündigt, Weiber sollten sich geziemt benehmen, Schankwirte auf das rechte Maß achten und kein Wasser ins Bier kippen, Bäcker das Mehl nicht mit Sägespänen vermischen, Bettler sich nur an den für sie ausgewiesenen Stellen aufhalten und Musiker nicht falsch spielen. Das gemeine Volk jedoch, darunter viele Gaukler und Gesindel, verstand von all dem nur die Hälfte, so dass drakonische Strafen angedroht werden mussten. Peitschenhiebe, Hungerturm oder Schandgeige waren nur einige davon. Der 1. Beigeordnete der Gemeinde, Daniel Minas, kam nicht umhin, das Volk zu beruhigen. Er begrüßte das Heeresvolk, die Marktleute und das allgemeine Volk ganz herzlich. „Wir freuen uns, dass ihr hier euer Lager aufgeschlagen habt und hier Markt haltet. Es zeigt, was man mit diesem „SaarGarten“ alles machen kann“. Minas wünschte der Veranstaltung an beiden Tagen einen guten Verlauf, viel Zuspruch und viele Gäste. Kaum war der Mittelaltermarkt eröffnet, erfüllten die Klänge von Amo dem Barden, den „Heidweilers“, „Pipes n Strings“ und „Rebule“ das Gelände. Händler, Ritter und Gaukler, der große „Kalibo, Kinderherold Christian Nicola und viele mittelalterliche Gruppen wie die Spielgemeinschaft Teufelsburg, Lorraine Médiévale, Thors Erben und viel andere machten sich breit. Schnell stellte sich reger Betrieb ein. Ob Ritterkämpfe, Feuerzauber, Bogenschießen, Kindertheater, Kinderschminken, Toben auf der Strohburg, für Kurzweil war gesorgt. Höhepunkt samstags war die Feuershow der „Societas Draconis“. Auch Einkäufe konnten getätigt werden, denn die Händler boten Ware aus aller Welt an und mittelalterliches Handwerk konnte bestaunt werden. Ob Waffen verschiedenste Art und Materialien, diverse Dinge des täglichen Gebrauchs, Trinkhörner, Lederwaren, Holzpantoffeln, Stuhl- und Korbflechterei, Kochutensilien, Schmuck, Gewandschneiderei, Schmiede und Töpferei, das Angebot war wohl im Mittelalter ganz schön üppig. Das traf auch auf die Kulinarik zu, denn neben der Taverne Alkoholix und Feldbäckerei gab es in der „Fressmeile“ nichts zu meckern.
Süßbäckerei oder deftiger Gaumenschmaus von Crêpes und Waffeln bis hin zu Flammkuchen, Kräuterfladen, Hähnchenflügel oder Wurstel im Schlafrock, die mittelalterliche Küche präsentierte sich mit viel Phantasie. Dazu schmeckte nicht schlecht ein Landbier oder Odin, aber auch jedes andere Gebräu oder Hexengesöff bis hin zu Cidre, Honigwein oder feinen Likören. Die vielen Gäste, die als Gewandete den Mittelaltermarkt besuchten, ließen sich verwöhnen und bei ungetrübter Stimmung klang sonntags der dritte Mittelaltermarkt aus.

Quelle / Foto und Text: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 1. Juli 2015 | N°27
Vocalensemble NoMen 2015
(Gelungenes Konzert des Vocalensembles „NoMen“ im Historischen Bahnhof Beckingen)

Stehender Applaus der Zuhörer erforderte drei Zugaben. Als sich das Konzert dem Ende zuneigte, hielt es die Gäste nicht mehr auf ihren Sitzplätzen. Auch die Zuhörer, die nur noch einen Stehplatz ergatterten, stimmten in die Hymne „Ein Likörchen für das Frauenchörchen“ des Vokalensembles „NoMen“ mit ein, die von einigen treuen Anhängern der fünf Frauen gefordert wurde. Zuvor gab das Ensemble unter dem Motto des Abends „ Urlaub vom Alltag“ Lieder aus Schlager, Pop und Klassik zum Besten, so dass für Jeden im vollbesetzten Alten Bahnhof das Passende dabei war. Selbst die vorbeifahrenden Züge integrierten sich perfekt in das Programm und trugen zu einem interessanten Ambiente bei. Gekonnt und mit viel Humor führte Joachim Meyer durch den Abend. Am Klavier begleitete Werner Dräger souverän, der für den erkrankten Christian Tils kurzfristig und ohne zu zögern eingesprungen war. Auch der erste Beigeordnete der Gemeinde Beckingen, Daniel Minas, und der Ortsvorsteher von Saarfels, Harald Löhfelm, erfreuten sich am Gesang des Quintetts. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde dem Vokalensemble „NoMen“ von allen Seiten eine rundum gelungene Veranstaltung bescheinigt.

Quelle : Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 24. Juni 2015 | N°26
Chöre spendeten an Saarfelser Jugendgruppen 2015

Gruppenfoto der Vertreter der Chöre und Jugendgruppen nach der Spendenübergabe.

Der MGV Sängerkreis Saarfels (Leitung Franz-Josef Johann), der MGV Concordia Beckingen (Leitung Florian Schwarz) und der Männerchor Düppenweiler (Leitung Erhard Seger) führten im März in der St. Barbara-Kirche in Saarfels ein Konzert zugunsten der Saarfelser Jugend auf. Die Vertreter der teilnehmenden Vereine und SaarfelserJugendgruppen kamen kürzlich zu einer Nachbetrachtung im Vereinshaus zusammen. Dort konnte der stellvertretende Vorsitzende des MGV Sängerkreis Saarfels, Fritz Quirin, neben den Dirigenten Johann und Seger auch den Concordia-Vorsitzenden Albert Bischof und den Vorsitzenden des Männerchores, Heinz Geilenkirchen, sowie Volker Lauer als Vertreter der Jugendfeuerwehr, Luisa Guldner von der Saarfelser Jugend e.V., Monika Herber von den Saarfelser Bergspatzen sowie Martin Dreystadt und Melanie Beituni von der Jugend der Sportfreunde Saarfels und andere begrüßen. „Wir haben uns hier zusammengefunden, um den Erlös aus dem Konzert, das die drei Männerchöre gemeinsam gestaltet haben, zu verteilen“, sagte Quirin. Nach seinen Worten war Franz-Josef Johann, der in Saarfels Dirigent und auch bei den beiden anderen Chören tätig ist, Initiator des Konzertes, das bei den Zuhörern gut ankam. Johann, der am Konzerttag 70 Jahre alt wurde, habe es am Herzen gelegen, dass der Erlös des Konzertes der Jugend in den Saarfelser Vereinen zufließt. Wie Quirin weiter ausführte, gaben die Gesangvereine einen Querschnitt aus ihrem Repertoire und ihrem Leistungsvermögen, das sie eindrucksvoll unter Beweis stellten. „Ich möchte mich bei den mitwirkenden Chören für die gelungene Liedauswahl und die hervorragenden Darbietungen recht herzlich bedanken. In der heutigen Zeit ist es schwer, Jugendliche für den Chorgesang, besonders für die Männerchöre zu begeistern. Deshalb versuchen wir alle Möglichkeiten auszuschöpfen, sei es durch neue, moderne Literatur oder andere Aktivitäten junge Leute an unsere Chöre heranzuführen. Durch Todesfälle und länger anhaltende Erkrankungen einiger unser Sänger ist unser Chor in letzte Zeit sehr gebeutelt worden. Mit unserer geschrumpften Sängerzahl sind wir leider nicht mehr in der Lage als selbständig singender Chor aufzutreten. Deshalb sind wir gezwungen, uns anderweitig umzuschauen“, betonte der zweite Vorsitzende. Gemeinsam mit dem Kassierer Ewald Preuß überreichte Quirin dann Geldkuverts von je 250 Euro an Volker Lauer von der Jugendfeuerwehr, Luisa Guldner von der Saarfelser Jugend e.V., Monika Herber von den Bergspatzen sowie Martin Dreystadt und Melanie Beituni von der Jugend der Sportfreunde Saarfels. Zudem gab es für das traditionelle Zeltlager der Saarfelser Jugend einen Zuschuss von 380 Euro, der bei dem gemütlichen Zusammensein im Vereinshaus nach dem Konzert erwirtschaftet wurde. Die Vertreter der Jugendgruppen bedankten sich herzlich für die Spenden, die man für die Jugendarbeit gut gebrauchen könne.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 15. April 2015 | N°16
Harald Löhfelm zum ehrenamtliche Ortsvorsteher gewählt 2015

Saarfels hat einen neuen Ortsvorsteher - In der öffentlichen Sitzung vom 26.03. 2015 wurde Harald Löhfelm zum ehrenamtlichen Ortsvorsteher von Saarfels gewählt. Bürgermeister Erhard Seger leitete die Sitzung, in der sich neben Harald Löhfelm (CDU) auch Petra Zimmer (SPD) zur Wahl gestellt hatte. Entsprechend der Mehrheitsverhältnisse im Ortsrat Saarfels mit fünf CDU-Mitgliedern und vier SPD-Mitgliedern setzte sich Harald Löhfelm bei der Abstimmung durch.

Bild:
Bürgermeister Erhard Seger bei der Überreichung der Ernennungsurkunde an Harald Löhfelm. Mit auf dem Bild ist der stellvertretende Ortsvorsteher von Saarfels, Fritz Quirin.

Der 59jährige Kaufmann tritt damit die Nachfolge von Josef Puhl an, der aus gesundheitlichen Gründen sein Ortsratsmandat niedergelegt hatte. Löhfelm ist verheiratet und hat drei Kinder. Bürgermeister Seger gratulierte dem neuen Ortsvorsteher und überreichte die Ernennungsurkunde. Löhfelm trat sein neues Ehrenamt mit dem Versprechen an, für Saarfels das Beste geben zu wollen und nannte einige Eckpunkte, die er angehen wolle. Bürgermeister Seger, Harald Löhfelm und die Fraktionen im Ortsrat Saarfels danken dem bisherigen Ortsvorsteher Josef Puhl für seine geleistete Arbeit. Außerdem wurde in der Sitzung Detlef Bley (CDU) als neues Ortsratsmitglied verpflichtet.



Quelle: Internet Gemeinde Beckingen/Gemeindebezirke/saarfels_ort/Aktuelles/harald-loehfelm-zum-ehrenamtliche-ortsvorsteher-gewaehlt
SPD Saarfels / Mitgliederehrungen 2015

Dieses Jahr wurden langjährige Mitglieder von der neuen Vorsitzenden Petra Zimmer und unserem Landtagsabgeordneten Stefan Krutten geehrt. Ausgezeichnet wurden für 25 Jahre Parteizugehörigkeit Paul Zimmer, für 35 Jahre Wilhelm Brixius, für 40 Jahre Herbert Lauer und Franz Rassier Für sage und schreibe 60 Jahre Treue zur SPD wurde Heinrich Wirth besonders geehrt.


Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 25. März 2015 | N°13
Konzert in Saarfels 2015

Bild: Der MGV Sängerkreis Saarfels, der MGV Concordia Beckingen und der Männerchor Düppenweiler. Vorne die Dirigenten Erhard Seger, Florian Schwarz und Franz-Josef Johann (von links)

MGV Sängerkreis Saarfels, MGV Concordia Beckingen und Männerchor Düppenweiler begeisterten mit gemeinsamen Konzert in der St. Barbara-Kirche Saarfels Zu einem gemeinsamen Konzert „Zwischen Himmel und Erde“ hatten die drei Chöre MGV Sängerkreis Saarfels (Leitung Franz-Josef Johann), der MGV Concordia Beckingen (Leitung Florian Schwarz, der auch Orgel und Klavier spielte) und der Männerchor Düppenweiler (Leitung Erhard Seger) am Freitag in die St. Barbara-Kirche in Saarfels eingeladen. Das Programm begann mit einem Orgelsolo von Florian Schwarz. Der MGV Sängerkreis Saarfels und der MGV Concordia Beckingen traten zunächst zusammen auf, dann der Sängerkreis Saarfels allein. Florian Schwarz brachte wiederum ein Orgelsolo. Weiter ging es mit dem MC Düppenweiler und dann wieder mit dem MGV Concordia Beckingen. Zum Schluss traten die drei Chöre gemeinsam auf. Sie wurden für ihre Darbietungen von den vielen Konzertbesuchern mit großem Applaus bedacht. Der Eintritt zum Konzert war frei. Spenden einer Türkollekte fließen der Jugendarbeit in Saarfels, nämlich die Saarfelser Bergspatzen, die Jugendfeuerw. Saarfels, die Jugend der Sportfreunde Saarfels und die Jugend Saarfels, zu. Nach dem Konzert waren die Sänger und Konzertbesucher zu einem gemütlichen Beisammensein im Vereinshaus Saarfels eingeladen. Dort wurde auch dem Dirigenten Franz-Josef Johann zum 70. Geburtstag mit einem Ständchen gratuliert.

Quelle: Amtliches Bekanntmachungsblatt der Gemeinde Beckingen vom 38. Jahrgang | 18. März 2015 | N°12
SPD Saarfels / Vorstandswahlen im OV Saarfels 2015

Bei der diesjährigen Generalversammlung fand die Neuwahl des zukünftigen Vorstandes der SPD Saarfels statt.
Der neugewälte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzende: Petra Zimmer
2. Vorsitzender: Gerfried Lauer
Kassiererin: Elvira Jordan
Stellv.Kassiererin: Monika Krüger
Schriftführer: Paul Zimmer
Beisitzer: Siegmund Melchior
Beisitzer: Herbert Lauer
Beisitzer: Wilhelm Brixius

Quelle: Amtsblatt Beckingen vom 38. Jahrgang | 11. März 2015 | N°11/2015
Umzug in Beckingen am 15.02.2015 (Saarfelser Wagen);
(Fickinger Superhelden)


Jugend Saarfels, Sportfreunde Saarfels, Feuerwehr Saarfels, Fischerberghaus Saarfels, Kiosk Allerlei und Radsport Gangolf.
Bild: R.Stoffel
Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Saarfels 2015
Rainer Thiel wurde in der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Saarfels zum Ehrenlöschbezirksführer ernannt.

In der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Saarfels wurde Oberbrandmeister Rainer Thiel, der im vergangenen Jahr das Amt des Löschbezirksführers in jüngere Hände abgegeben hatte und nun zusammen mit seinen Kameraden Gisbert Schnubel und Arno Reiter in die Altersabteilung wechselte, aufgrund seiner langjährigen Führungstätigkeit und Verdienste zum Ehrenlöschbezirksführer ernannt.

Foto 1: Oberbrandmeister Rainer Thiel (4.v.r.) erhält vom ersten Gemeindebeigeordneten Daniel Minas (5.v.r) die Ernennungsurkunde zum Ehrenlöschbezirksführer. Mit auf dem Foto sind die ebenfalls in die Altersabteilung wechselnden Weggefährten, Hauptfeuerwehrmann Gisbert Schnubel (3.v.l.) und Oberlöschmeister Arno Reiter (4.v.l.) sowie Wehrführer Martin Schneider (links), der stellvertretende Ortsvorsteher Fritz Quirin (2.v.l.), Jubilar Volker Lauer (5.v.l.), Löschbezirksführer Robert Gottfrydziak (3.v.r.), dessen Stellvertreter Thorsten Wacht (2.v.r.) und Feuerwehrsachbearbeiter Thomas Kredteck (rechts).

Thiel trat im Jahre 1966 in die Jugendfeuerwehr Saarfels ein und wechselte 1970 in die aktive Wehr. Von 1975 bis 1981 war er stellvertretender Löschbezirksführer und führte die letzten zwei Jahre davon den Löschbezirk kommissarisch. Von 1981 bis 1987 und dann wieder von 2004 bis 2014, also insgesamt 16 Jahre, war er Löschbezirksführer. Weitere Funktionen, die er in seiner Zugehörigkeit zur Feuerwehr ausübte, waren: Jugendfeuerwehrbetreuer, Gerätewart, Ausbilder für den Grundlehrgang und die Maschinisten. In seine Amtszeit fallen besonders der Anbau an das Gerätehaus, die Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges mit Wassertank und Mannschaftstransportwagens. Mit seinem großen Engagement hat er den Löschbezirk Saarfels geformt und nach vorne gebracht. Im letzten Jahr bekleidete der Oberbrandmeister noch die Funktion eines Zugführers. Er schied nun auf eigenen Wunsch aus dem aktiven Dienst, gemeinsam mit seinen Weggefährten von Anfang an: Oberlöschmeister Arno Reiter, der viele Jahre Gruppenführer war und Hauptfeuerwehrmann Gisbert Schnubel, der sich als Kfz.-Meister sehr um die Fahrzeuge und Pumpen kümmerte.
Zu Beginn der Versammlung, an der als Gäste auch der erste Gemeindebeigeordnete Daniel Minas, der stellvertretende Ortsvorsteher Fritz Quirin, Wehrführer Martin Schneider und Sachbearbeiter Thomas Kredteck teilnahmen, erstattete Löschbezirksführer Robert Gottfrydziak seinen Jahresbericht. Demnach zählt der Löschbezirk derzeit 36 Aktive, dreizehn Jugendwehrmitglieder (plus zwei auf Probe), sieben Alterskameraden und 40 fördernde Mitglieder. Der Altersdurchschnitt der Aktiven liegt bei 35 Jahren. Zu zwei Einsätzen in technischer Hilfe wurde die Wehr alarmiert. Fünf theoretische und 14 praktische Übungen dienten der Ausbildung. Des Weiteren wurden Fachlehrgänge an der Landesfeuerwehrschule sowie auf Kreis- und Gemeindebene besucht, zwei Bootsführerscheine und fünf Führerscheine für Feuerwehrfahrzeuge erworben. Ordnungsdienste wurden geleistet, an örtlichen Geschehnissen und sonstigen Festen teilgenommen. Die Feier des 110jährigen Bestehens der Saarfelser Feuerwehr war ein voller Erfolg. Der Kameradschaftspflege dienten eine Fahrt, eine Familienwanderung und eine Weihnachtsfeier. Auch Jugendbetreuer Volker Lauer konnte von einem rührigen Feuerwehrnachwuchs berichten, der sich zu 18 feuerwehrtechnisch Übungen und Gruppenstunden traf. Weitere Aktivitäten waren neben anderem ein Grillnachmittag, die Teilnahme an Picobello, an St. Martin, den Spielen am Kreisfeuerwehrtag, dem Gemeindezeltlager in Losheim und dem Kinderferienfinalfest im SaarGarten. Bei dem Wehrführerpokalwettkampf in Düppenweiler wurde der 3. Platz erreicht. Kassierer Hjalmar Lauer konnte einen erfreulichen Bericht zu den Finanzen erstatten. Die Prüfer Oswald Lauer und Erhard Werwie bescheinigten ihm eine gute Buchführung. Der erste Gemeindebeigeordnete Minas betonte in seinem Grußwort; „Ich weiß um die Arbeit, die die Feuerwehr macht. Sie sorgt dafür, dass die Bürger ruhig schlafen können. Bleibt der Wehr treu, wir brauchen euch. Kommt wieder gesund von den Einsätzen zurück.“ Wehrführer Schneider dankte ebenfalls den Wehrleuten und meinte: „Die starke Mannschaft und Jugendfeuerwehr zeigen, dass die Führung funktioniert und ein guter Zusammenhalt in der Mannschaft gegeben ist. Man kann sich auf euch verlassen.“ Er überreichte dem Jugendbeauftragten und dessen Stellvertreter die Bestellungsurkunden für weitere drei Jahre. Philipp Ewen und Jan Lauer wurden zu Feuerwehrmännern befördert. Der stellvertretende Ortsvorsteher sprach der Wehr den Dank für die geleistete Arbeit aus. „Ohne die Feuerwehr läuft im Dorf nichts“, unterstrich er. 
Wie Löschbezirksführer Gottfrydziak erklärte, sei man dem Wunsch der drei Wehrkameraden, in die Altersabteilung zu wechseln, nachgekommen. “Euch gebührt Dank und Hochachtung für eure Leistung. Den Helm, der euch geschützt hat, könnt ihr nach der Signierung durch alle als Andenken mit nach Hause nehmen“, sagte er. Der erste Gemeindebeigeordnete überreichte an Rainer Thiel die Ernennungsurkunde zum Ehrenlöschbezirksführer. „Wer soviel Engagement gezeigt hat, dem gebührt auch eine besondere Anerkennung wie diese Ernennung zum Ehrenlöschbezirksführer“, sagte er. Löschbezirksführer Gottfrydziak erklärte: „Ich denke, du hast es verdient.“ Thiel zeigte sich überrascht und gerührt. Zu seiner Ehre und der der beiden anderen neuen Altersmitgliedern ließen alle ein Feuerwehrlied erklingen. Oberlöschmeister Volker Lauer wurde für 35 Jahre Feuerwehrdienst. Die Ehrung für den Oberlöschmeister Heinrich Wirth für 65jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wird nachgeholt.

Foto 2: Von links: Der stellvertretende Ortsvorsteher Fritz Quirin, der stv. Löschbezirksführer Thorsten Wacht, Löschbezirksführer Robert Gottfrydziak, die zum Feuerwehrmann ernannten Philipp Ewen und Jan Lauer, Wehrführer Martin Schneider und der erste Gemeindebeigeordnete Daniel Minas



Quelle: (nb) Amtsblatt Beckingen vom 38. Jahrgang | 4. Februar 2015 | N°6
Sternsingeraktion  in Saarfels 2015

Sternsingeraktion in Saarfels;
Auch in diesem Jahr fand in Saarfels wieder die Sternsingeraktion statt. Nach einem Wortgottesdienst am Sonntag, dem 4. Januar 2015, zogen 15 Mädchen und Jungen in vier Gruppen königlich gekleidet durch den Ort um ihren Segensspruch " Christus Mansionem Benedicat" an die Türen der Häuser zu schreiben. In diesem Jahr sammelten sie Spenden für bedürftige Kinder auf den Philippinen. Den Kindern machte es trotz des langen und anstrengenden Tages große Freude zu helfen. Sie konnten 1200,62€ für den guten Zweck sammeln. Am Ende der Aktion gab es wie in jedem Jahr die obligatorischen Spagetti zur Stärkung. Alle müden Sternsinger waren sich einig: Im nächsten Jahr machen wir wieder mit!


Quelle /Text: Monika Herber / Bild: Heidi Hubertus
 
Unsere Homepageadresse lautet : http://www.saarfels-online.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü