Dorfleben 2008 - Herzlich willkommen auf den Webseiten von Saarfels

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorfleben 2008

Dorfleben
Saargarten / Einweihung am 30. August 2008


Bild: R.Stoffel
Pferdefreunde pilgerten zum Wendelinusstein bei Saarfels 2008

Pferdesegnung erfreute sich wieder große Resonanz - Eine große Wiese am Wendelinusstein, einem Bildstock zwischen Saarfels und Beckingen, war auch in diesem Jahr wieder Treffpunkt vieler Reiter und Kutschfahrer, um an der traditionellen Pferdesegnung teilzunehmen.

Bei herrlichem Reiterwetter, kühl, sonnig und trocken, hatten sich über 60 Reiter mit ihren Pferden, ob hoch zu Ross, mit Kutsche, oder auch Ponys oder Stuten mit ihren Fohlen, die am Führstrick geführt wurden, eingefunden. Viele Zuschauer, darunter viele Kinder, säumten die Wiese und wohnten der andächtigen Zeremonie, die Pater Hermann-Josef Esser hier seit Jahren mit viel Freude vornimmt, bei. Esser selbst ist einer großer Tier- und Pferdefreund, ebenso wie der Heilige Wendelin, der als Tierfreund und Schutzheiliger der Hirten und Herden, des Viehs, der Schäfer und Bauern gilt. Geduldig warten die Pferde, vom Pony bis zum Friesen, bis sie an der Reihe sind. Ein kleiner Spritzer Weihwasser auf die Nüstern und zur Beruhigung eine Möhre hatte Pater Esser für jedes Tier dabei sowie eine kleine „Weisheit“ für die Pferdebesitzer. Mit Gebeten und Fürbitten wurde in einer Andacht um die Gesundheit der Tiere gebetet und die Geschichte vom Heiligen Wendelin oder Wendelinus erzählt. Der Wendelinusstein ist daher der ideale Platz, um für das Wohl der Tiere zu bitten. Die hier stattfindende Pferdesegnung wurde 1961 vom damaligen Pfarrer Theo Stammer eingeführt. Nach der Andacht fand die Prozession vom Wendelinusstein zum Vereinshaus Saarfels, unter flotten Klängen einer Musikgruppe, statt. Im gut besuchten Vereinshaus fand dann bei Musik, Kaffee und Kuchen, ein gemütlicher Ausklang statt.

Quelle: Beckinger Amtsblatt / 31. Jahrgang | 30. Oktober 2008 | N°44
Faasenachtsumzug in Beckingen am 03.02.2008

    
Bild: R.Stoffel
Saarfelser Sternsinger brachten den Segen 2008
„Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“ in jedes Haus



Am 06. Januar waren wieder zahlreiche Mädchen und Jungen in der Pfarrei St. Johannes und Paulus Beckingen ( Filiale St. Barbara Saarfels ) unterwegs als Heilige Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür gezogen.
Sie brachten den Segen:
„Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus“
zu den Menschen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt. 

Die Geschichte der Sternsinger....
Während das Dreikönigsspiel heute in Vergessenheit geraten ist, ist das Sternsingen noch immer ein weit verbreiteter Brauch. Nach altem Brauch ziehen die Sternsinger (meist Kinder) mit Stern, Goldkrone, Weihrauch und Kreide zu Häusern und Wohnungen. Sie erzählen von der Geschichte der Heiligen Drei Könige, singen Lieder und sagen Sprüche auf. Früher wurden mit Kreide die von der Jahreszahl umrahmten Buchstaben C+M+B an die Türe geschrieben. Diese Anfangsbuchstaben stehen zum einen für die Namen der Heiligen Drei Könige, zum anderen für den lateinischen Spruch "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus"

Quelle: Bild und Text  R.Stoffel
 
Unsere Homepageadresse lautet : http://www.saarfels-online.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü