Dorfleben 2007 - Herzlich willkommen auf den Webseiten von Saarfels

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorfleben 2007

Dorfleben
Familiengottesdienst am Heiligabend mit lebender Krippe in Saarfels 2007

  

Die "Lebende - Krippe" - mit der Heiligen Familie, mit den Hirten, dem Verkündigungsengel, Aufzug der "Heiligen Drei Könige", mit Ochs, Esel und Schafen. Für Kinder und auch für Erwachsene war es ein Erlebnis. Kommen Sie beim nächsten Mal nach Saarfels und lassen Sie die "Lebende - Krippe" zu einem stillen Erlebnis werden.
 
Veranstalter: Kath.Jugend Saarfels 
Bilder: R.Stoffel
12. Christkindlmarkt in Saarfels am 01.12.2007



Am 01.12.07 fand wie jedes Jahr der diesjährige Chriskindlmarkt in Saarfels vor der Kirche in statt, mit Glühwein, Waffeln, Stollen, Kaffee, Kuchen und anderes fürs Leibliche Wohl. Es wurden von der Kath.Jugend Saarfels Holzspielzeuge (Laurentiushöhe-Schwemlingen) angeboten. Die Jugendlichen hatten auch Weihnachtsschmuck, Mistel und selbstgemachten Likör zum Verkauf präsentiert. Der Erlös wird notleidenden Menchen gespendet.
(Kinderheim von Pater André in Salvador Bahia; Dorf in Paragué Colonia von Pater Pio Stock; und der dritten Welt)

Text und Bild: R.Stoffel
Kirchenchor "Cäcilia" Saarfels Jahresausflug 2007 nach Mainz
Pontifikalamt mit Kardinal Karl Lehmann

Die Jahresfahrt des Kirchenchores "Cäcilia" Saarfels führte am Sonntag, dem 28. Oktober 2007, in die Bischofsstadt Mainz. Hier fand anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kirche St. Joseph ein Pontifikalamt mit Kardinal Karl Lehmann statt. Die Idee zur musikalischen Gestaltung des Pontifikalamtes durch den Kirchenchor "Cäcilia" Saarfels entstand durch die Verbindung Pfarrer Josef Mohr (Mainz, St. Joseph) und Chormitglied Markus Otto. Unter der Gesamtleitung von Chorleiter Stephan Langenfeld sang der Chor die deutsche Messe in a-Moll von Robert Carl. Der solistische Part wurde von Walter Langenfeld gesungen, an der Orgel spielte Sebastian Palz. Nach der Messe fand im Pfarrheim St. Joseph ein Gemeindetreff statt. In gemütlicher Runde mit Kardinal Lehmann hatte der Chor noch einige Lieder gesungen. Kardinal Lehmann war vom Chorgesang sichtlich begeistert und bedankte sich beim Chor und der Vorsitzenden Elvira Kelkel für die schöne Messe. "Es ist schon ein bewegender Moment für uns alle, eine Messe gesanglich zu gestalten, zu der ein Kardinal anwesend ist", sagte Elvira Kelkel. Auf dem kurzen Besichtigungsprogramm stand der Mainzer Dom sowie die Mainzer Kirche St. Stephan. Hier konnte der Chor die einzigartigen blauen Glasfenster des Künstlers Marc Chagall besichtigen. In Gau-Algesheim kehrte der Chor noch bei Winzer Willi Hang & Sohn ein. Bei einer geselligen Weinprobe und einem guten Abendessen wurde der Tag beendet.
 
Quelle: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 15.November 2007 | N°46
Weihwasser für die Pferde und eine kleine "Weisheit" für die Reiter 2007

   

(Tier- und Pferdefreunde pilgerten wieder zum Wendelinusstein bei Saarfels)

Bei herrlichem Reiterwetter pilgerten auch in diesem Jahr wieder rund 80 Pferde und Reiter, ob hoch zu Ross, mit der Kutsche oder zu Fuß mit Pferden am Führstrick, zur traditionellen Pferdesegnung am Wendelinusstein bei Saarfels. Seit Jahren erfreut sich die Pferdesegnung, die Pater Hermann- Josef Esser, der selbst ein großer Tierliebhaber und Pferdefreund ist, vornimmt, großer Beliebtheit. Die einzige Pferdesegnung in der Gemeinde Beckingen findet guten Zuspruch bei der Bevölkerung und der Reiterschaft nicht nur aus der Gemeinde Beckingen, sondern auch aus den Nachbargemeinden. Eine große Wiese wird dabei zum Sammelplatz und geduldig warten die Pferde, vom Pony bis zum Friesen, bis sie an der Reihe sind. Ein Tropfen Weihwasser auf die Nüstern mit dem Segen Gottes, eine Möhre dazu und für die Reiter ein passendes Getränk sowie ein Bild mit einem zum Nachdenken anregenden Spruch hat Pater Esser immer dabei. Ihm liegt viel am Wohl der Tiere und seine Sprüche, die er wohlüberlegt auswählt und an die Reiter verteilt, regen stets zum Nachdenken über das Verhältnis von Tieren und Menschen an. Anmut gepaart mit der Kraft und Stärke der Tiere, so verrät die "Weisheit" für die Reiter in diesem Jahr, solle man mit Sanftmut lenken, in Freundschaft zum Tier und ohne Hochmut. Mit Gebeten und Fürbitten wurde anschließend in einer Andacht um die Gesundheit der Tiere gebetet und die Geschichte vom Heiligen Wendelin oder Wendelinus, der als Tierfreund und Schutzheiliger der Hirten und Herden, des Viehs, der Schäfer und Bauern gilt, erzählt. Der Wendelinusstein, eine Bildstock zwischen Saarfels und Beckingen, ist also der ideale Platz, um für das Wohl der Tiere zu bitten, und seit vielen Jahren Ziel von Reitern und Kutschfahrern am Tag der traditionellen Pferdesegnung, die 1961 von damaligen Pfarrer Theo Stammer eingeführt wurde. Erstmals in diesem Jahr fand nach der Andacht die Prozession vom Wendelinusstein zum Vereinshaus Saarfels, unter flotten Klängen einer Musikgruppe, statt. Im gut besuchten Vereinshaus fand dann bei Musik, Kaffee und Kuchen ein gemütlicher Abschluss statt.
 
Quelle: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 31.Oktober 2007 | N°44
MGV-Sängerkreis Saarfels unter neuer Chorleitung 2007

Stefan Langenfeld, unser langjähriger Chorleiter, übernahm eine andere Aufgabe und musste die Leitung in andere Hände legen. Neue Chorleiterin des Männergesangvereins Saarfels ist seit dem 01.09.2007 Frau Sandra Schilling. Frau Sandra Schilling ist im Jahre 1971 in Rees am Niederrhein geboren. Sie studierte nach dem humanistischen Abitur in Kassel, an der Folkwang- Hochschule in Essen und an der Franz-Liszt-Hochschule in Weimar die Hauptfächer Gesang, Klavier, Katholische Kirchenmusik und Orgel. Weiterhin besuchte sie mehrere Meisterkurse bei namhaften Professoren und Lehrern. Seit September 2000 ist Frau Sandra Schilling als Dekanatskantorin für das Dekanat Saarlouis tätig. Der Schwerpunkt der Arbeit in ihrer Pfarrei liegt in der Chorarbeit mit verschiedenen Altersstrukturen und Besetzungen. Außerdem ist Frau Schilling auf Dekanats und Bistumsebene musikalisch aktiv. Wichtig für sie sind eigene Konzerte, bei denen sie versucht, unbekannte oder ausgefallene Literatur dem Publikum vorzustellen. Wir begrüßen Frau Sandra Schilling herzlich im Kreise unserer Sänger und wünschen ihr für ihre Chorarbeit allzeit eine gute Hand. Unserem scheidenden Chorleiter, Stefan Langenfeld, danken wir für die in Saarfels beim MGV- Sängerkreis geleistete Arbeit und wünschen ihm bei seiner neuen Tätigkeit Freude und Erfolg.
 
Quelle: Beckinger Amtzblatt 30.Jahrgang | 25.Oktober 2007 | N°43
Wendalinus - Kirmes in Saarfels vom 20-22.Oktober 2007
                          
    

Bilder: R.Stoffel
Ein Tag zu Ehren der älteren Generation / Seniorennachmittag
 in Saarfels am 23.09.2007 

Als älteste Anwesende wurden von Ortsvorsteher Josef Puhl und dem Zweiten Beigeordneten der Gemeinde Beckingen, Axel Jungmann, Rudolf Bley (86 Jahre), Armin Bellmann (82 Jahre), Irmgard Eisenbarth (84 Jahre) und Anna Kauter (87 Jahre) geehrt. Auf dem Bild außerdem Pater Hermann Esser sowie die Saarfelser Bergspatzen mit Bernd Steffen und Anke Britten.
Der traditionelle Seniorennachmittag des Gemeindebezirkes Saarfels fand in dem vom Ortsrat festlich geschmückten Vereinshaus in Saarfels statt. Der Tag zu Ehren der älteren Generation wurde von den Seniorinnen und Senioren wiederum gut angenommen und zum Gedanken- und Informationsaustausch gerne genutzt. Ortsvorsteher Josef Puhl konnte zu diesem geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Musik und Gesang zahlreiche Seniorinnen und Senioren, die das 70. Lebensjahr erreicht hatten, mit ihren Begleitpersonen, Partnerinnen und Partner begrüßen. Motivierende Worte für die zu ehrende ältere Generation fanden in ihren Grußworten Pater Hermann Esser, der evangelische Pastor Jörg Winkler sowie der Zweite Beigeordnete der Gemeinde Beckingen, Axel Jungmann. Allen Anwesenden wurde ein geselliger Nachmittag und frohe Stunden bei einem unterhaltsamen Rahmenprogramm gewünscht. Ob Liedvorträge der Saarfelser Bergspatzen unter Leitung von Bernd Steffen und Anke Britten oder des Kirchenchores "Cäcilia" Saarfels unter der Leitung von Stefan Langenfeld, ob Sketche engagierter Damen, für Kurzweil war gesorgt. Für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen, kleinem Umtrunk und Schnittchen hatten die Damen dies Ortsrates Saarfels gesorgt. Den Fahrdienst organisierte Fritz Quirin. Im Mittelpunkt des Seniorennachmittages, der auch dazu diente, das Verhältnis zwischen Jung und Alt zu pflegen sowie den Älteren Dank und Anerkennung für das von ihnen Geleistete auszusprechen, stand die Ehrung der ältesten Anwesenden. Geehrt wurden Rudolf Bley (86 Jahre), Armin Bellmann (82 Jahre), Irmgard Eisenbarth (84 Jahre) und Anna Kauter (87 Jahre). Rudolf Bley konnte sich über eine Flasche guten Cognac, Armin Bellmann über ein Fläschchen Wein und die beiden Damen über je einen bunten Blumenstrauß freuen. Allen Mitwirkenden und Helfern dankte Josef Puhl zum Abschluss für die Gestaltung eines gemütlichen Nachmittages.

Quelle: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 4.Oktober 2007 | N°40
Ritterzeit wurde beim Dorffest in Saarfels am 25. u. 26. August 2007 lebendig
 
   

Kostümierung erwünscht - und das Volk gehorchte von Jung bis Alt. Dorffest 2007 in Saarfels war ein toller Erfolg. Eine einmalige Idee hatten die Organisatoren des Saarfelser Dorffestes in diesem Jahr. Beim Rittermahl an der großen Tafel war Kostümierung erwünscht. Auch ohne Besteck, auf einfachen Kirschholztellern und lediglich mit einem Messer ausgestattet, ließ es sich herrschaftlich gut speisen und setzten unter dem Motto "Saarfels lebt - Fickingen bis Heute", diese Idee hervorragend in die Tat um, wobei die gesamte Dorf- und Vereinsgemeinschaft unter Federführung des Saarfelser Vereinskomitees an einem Strang zog. So staunten die zahlreichen Gäste samstagabends nicht schlecht beim Anblick des sonst so schlichten Platzes vor dem Saarfelser Vereinshaus. Über einhundert Gäste, überwiegend kostümiert als mittelalterliches Volk aller Art, waren zusammengekommen um an der großen Tafel ritterlich zu dinieren und mindestens ebenso viele säumten die Tafel und schauten dem bunten Treiben zu. Eine fürstlich gedeckte Tafel mit allem, was einst den ritterlichen Herrschaften und Damen vergangener Zeiten hervorragend mundete, war aufgedeckt worden. Vom Gedeck über die Kostüme bis hin zu Minnegesang und auftretenden Herolden, Kunststücken und Geschichten zur Unterhaltung am Rande, stimmte alles. Sogar der "Vorkoster" fehlte nicht. Da ließ es sich auf einfachen Kirschholztellern, nur mit einem Messer ausgestattet, köstlich speisen. Reichlich zugreifen, bei Kerzenschein bis in den späten Abend hinein, hieß es bei Früchten, Brot, Fleisch, Bier ähnlichem Gebräu und Wein und auch die Suppe aus der Brottasse ließ sich gut schlürfen. Alles ohne Besteck, ein buntes kostümiertes Treiben, Spiel und Gesang, ja so ähnlich muss es im Mittelalter wirklich gewesen sein. Das Rittermahl an der großen Tafel mit dem bekannten "Silvanus Artisticus" der Grafen von Pyrmont und Rittersdorf kam super an. "Fast alle Gäste, ob an der Tafel selbst oder als Zuschauer drum herum, waren kostümiert und die Stimmung war wirklich einmalig" freute sich Elvira Kelkel, Vorsitzende des Katholischen Kirchenchores Saarfels. "Schon vor 12 Jahren beim Jubiläum des Kirchenchores wurden historische Persönlichkeiten vorgestellt", erklärt sie. "In Anlehnung an diese Geschichte entstand die Idee, zum Dorffest eine Rittermahl zu organisieren und das wurde ein toller Erfolg", so Elvira Kelkel. Ausgelassene Stimmung beim Rittermahl, Gesang und Unterhaltung, Dank des "Vorkosters" konnte man bei all den aufgetischten Köstlichkeiten gefahrlos zugreifen. "Der Vorkoster hatte wirklich einen harten Job", meinte schmunzelnd nach dem Fest Raimund Stoffel aus Saarfels, der das Dorffest auf vielen Fotos festhielt. "Schließlich musste er alles probieren, was den Herrschaften und Damen, Dienern und Mägden später serviert wurde. Er hat es aber ganz gut überstanden." Das Rittermahl zog alle Altersgruppen, Kinder, Erwachsenen und Ältere an. Offensichtlich machte das Verkleiden und in andere Personen und in eine andere Zeit schlüpfen, quer durch alle Generationen, Spaß. Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst in der Kirche, den der Männerchor Saarfels mitgestaltet hatte. Nach dem Frühschoppen mit zünftiger Blasmusik fand ein buntes Programm für Jung und Alt statt. Ein Kinderprogramm mit Schminkaktionen, Malen und Basteln, Spiele wie "vier gewinnt" und Playbackshow sorgten für Kurzweil der kleinen Gäste. Verschiedene Vereine sorgten mit Spielen zum Mitmachen, Tänzen und einem Vortrag über die Geschichte des Dorfes in Mundart für Unterhaltung. Mit einem Dämmerschoppen, Musik und dem gemeinsamen Singen von Volksliedern klang so ein Dorffest aus, das von allen von Jung bis Alt und insbesondere von jungen Familien mit Kindern sehr gut angenommen wurde. Mittelalterliche Musik und Spiele, an der großen Tafel war köstliche Unterhaltung garantiert. Auch für die kleinen Gäste hatte sich das Vereinskomitee etwas einfallen lassen.

Bilder: R.Stoffel
Text: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 6.September 2007 | N°36
Einmaliges Radsporterlebnis in der Gemeinde Beckingen 2007

                    

Profis wurden überall gebührend empfangen Im Tour-Fieber befand sich die Gemeinde Beckingen am vergangen Freitag.
 
Quelle: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 16. August2007 | N°33
130 Stunden im Einsatz
Saarfelser Feuerwehr restaurierte baufällige Schutzhütte 2007
(Merkur-Mitarbeiter Norbert Becker)

Bild: Aus Angst, die Schutzhütte werde nach dem Abriss nicht wieder aufgebaut, erklärte sich die Feuerwehr Saarfels dazu bereit, den alten Holzschuppen zu restaurieren. Jetzt kann in der Natur endlich wieder gefeiert werden.

Saarfels. Die Schutzhütte am Wendelinusstein erstrahlt nun dank der Feuerwehr wieder in neuem Glanz. Das in die Jahre gekommene Holzbauwerk war auf Grund seines Zustandes im vergangenen Jahr vom Förster als baufällig betrachtet worden.
Ortsrat wollte Ersatz
Der Ortsrat nahm dies zur Kenntnis, wollte jedoch im Interesse der Vereine, Schulen, Kindergärten und anderen Nutzer einen Ersatz. Dieser sollte nach seinen Vorstellungen mindestens aus einer überdachten Fläche mit Ständerkonstruktion bestehen, bei der je nach Bedarf die Seitenwände mit Planen versehen werden können. Die Feuerwehr sollte die Hütte im Rahmen einer Übung abreißen. „Wir hatten jedoch die Befürchtung, dass anschließend nichts Neues mehr dahin käme“, berichtet Löschbezirksführer Rainer Thiel, der mit seinen Wehrkameraden manches Fest dort gefeiert und somit einen besonderen Bezug zu diesem offenen Gebäude und Platz hat. Ein Abriss war daher nicht in deren Sinne. So erklärten sich die Feuerwehrleute bereit, die Renovierung der maroden Hütte in ihrer Freizeit vorzunehmen. Seit Frühjahr haben im Durchschnitt sechs Mann zusammen 130 Stunden abends und samstags investiert. In mühsamer und akribischer Arbeit wurde die Hütte mit Arbeitsgeräten der Wehr angehoben und in Eisenhalterung mit Beton neu verankert. Tragende Pfosten, die komplette Rückwand und viele andere morsche Bretter wurden ausgetauscht und erhielten einen dunklen Schutzanstrich.
Hütte wird vermietet
Ortsvorsteher Josef Puhl zeigte sich sehr zufrieden. „Ich bedanke mich bei der Feuerwehr für ihre gelungene Arbeit und die Übernahme der Patenschaft für die restaurierte Wendelinushütte, die nun wieder von Vereinen und anderen Interessenten genutzt werden kann. Ebenso gilt mein Dank der Gemeinde Beckingen für die Übernahme der Materialkosten“, meinte er. Bei seiner Stellvertreterin Erika Eggers, Merziger Straße 35, kann die Hütte für besondere Anlässe gemietet werden. Seitens der Feuerwehr wird künftig regelmäßig die ordnungsgemäße Nutzung und Sauberkeit kontrolliert.

Quelle:
Von Merkur-Mitarbeiter
Norbert Becker
Barbara Mansion stellt Ihr zweites Buch mit dem Titel
„Mörderische Wallfahrt“ vor.

(Mittelalterkrimi mit Dame Ermentrude und Bruder Jérôme als Ermittler)
Auszug: Im Oktober 1242 unternimmt die edle Dame Ermentrude von Kirkel eine Wallfahrt nach Mettlach, um am Grab des Heiligen Lutwin für ihren kürzlich verstorbenen Gatten Heinrich von Kirkel zu beten. Ärgerlicherweise wird aber nichts aus dem frommen Ansinnen, denn ein Pilger wird ermordet und Dame Ermentrude wird am Tatort aufgegriffen. Bei genauerem Hinsehen verdichten sich Beweise gegen die Dame und es bleibt ihr nichts anderes übrig, als mit Bruder Jeromes Hilfe den wahren Mörder zu finden um sich von aller Schuld reinzuwaschen.


Das Buch ist im Saarbrücker Conte - Verlag erschienen und dort unter
http://www.conte-verlag.de/Bestellform/mansion_wallfahrt.htm
oder in jeder Buchhandlung erhältlich.
Josef Puhl zum neuen Ortsvorsteher 
von Saarfels gewählt
-Erika Eggers zur Stellvertreterin- 2007


Als Nachfolger des kürzlich verstorbenen Horst Eggers wurde der 51jährige Lehrer Josef Puhl (CDU) zum neuen Ortsvorsteher von Saarfels gewählt. Auf ihn entfielen fünf Stimmen, auf den Gegenkandidaten Paul Zimmer (SPD) drei. Mit dem gleichen Ergebnis wurde Erika Eggers (CDU), die zuvor von Bürgermeister Erhard Seger als neues Ortsratsmitglied verpflichtet worden war, zur stellvertretenden Ortsvorsteherin gewählt. "Ich werde mich um das Wohl unseres Ortes bemühen und hoffe, dass wir wie bisher gemeinsam dafür arbeiten"; betonte Puhl, dem der Bürgermeister die Ernennungsurkunde aushändigte und auf die meist einstimmigen Beschlüsse des Saarfelser Ortsrates hinwies. 


Die Freiwillige Feuerwehr Saarfels lädt am 30.04.2007 zum Maibaumsetzen ein."Do wird die Wutz gegrillt !" 
  
         

Es war wieder einmal soweit, am Vorabend zum 1. Mai wurde um 18:00 Uhr von der Freiwilligen Feuerwehr Saarfels der Maibaum mit den Vereinswappen und bunten Bändern geschmückte und aufgestellt. Nach dem traditionellen Baumsetzen und dem Fassanstich, wurden bei schönem Wetter, die Gäste unseres Dorfes mit Musik gut unterhalten. Für Speisen und Getränke wurde auch wie gewohnt bestens gesorgt. Die gegrillte Wutz wurde dieses mal von 2 Sponsoren des Dorfes gespendet. Der Maibaum wurde von den Bürgern unseres Dorfes bis zum Morgengrauen schwer bewacht. 

Foto & Text: R.Stoffel
Veranstalter: Löschbezirk Saarfels
Folgende Kinder aus unserer Pfarrgemeinde feierten die 1.hl.Kommunion in Saarfels am 15.April 2007



Britz Vanessa, Brücker Simon, Felten Christin, Görres Desirée, Gruhn, Michelle, Heckmann Nicolas, Heß Leon, Klees Vanessa, Loga Anna, Müller Jannis, Schramm Julian, Sproß Philipp, Verron Veronique, Züllighoven Charlene.

Bild & Text: R.Stoffel
"Kläppern und Ratschen" in den Straßen von Saarfels 2007



Ab Gründonnerstag schweigen traditionell die Kirchenglocken. Alte Geschichten sagen, die Glocken seien "nach Rom geflogen". Weil ohne Glockengeläut aber die Christen nicht rechtzeitig an den Kirchenbesuch erinnert werden, sind die Messdienerinnen und Messdiener an Karfreitag und Ostersamstag mit ihren Kläppern und Ratschen in den Straßen von Saarfels unterwegs, um zum Ostergebet aufzurufen. Am Karsamstag gehen die Messdiener dann von Haus zu Haus und bitten um eine kleine Ostergabe.

Text & Bild: R.Stoffel
 „Saarfels picobello“ Aktion 2007

Zum landesweiten Frühjahrsputz hatte auch in diesem Jahr das Umweltministerium mit seinem Kooperationspartnern Entsorgungsverband Saar und "Der Grüne Punkt" aufgerufen. Auch in der Gemeinde Beckingen machten sich am 10.und 11. März in allen Gemeindebezirken viele freiwillige Helfer aus Vereinen, Verbänden, Schulen, private Personen und auch Firmen, die vor allem mit Gerätschaften und Fahrzeugen halfen, auf, um Feld und Flur von Unrat zu reinigen. Ausgerüstet mit Handschuhen, Eimern und Tüten wurde von den freiwilligen Helfern illegal entsorgter Müll und Unrat, von achtlos weggeworfenen Flaschen, Reifen, Dosen bis hin zu großen Teilen wie Reifen, Badewannen und Kühlschränken eingesammelt. In Saarfels beteiligten sich Ortsratsmitglieder und die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Saarfels.
Quelle: Beckinger Amtsblatt / 30.Jahrgang | 22.März 2007 | N°12
Neue Aktive im Löschbezirk Saarfels 2007

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Löschbezirks Saarfels wurden Sarah Mohr, Kevin Thiel und Matthias Jenner, hier auf dem Foto mit Bürgermeister Erhard Seger, Ortsvorsteher Horst Eggers, Wehrführer Uwe Schröder und Löschbezirksführer Rainer Thiel, von der Jugendfeuerwehr als Anwärter in die aktive Wehr übernommen.




Quelle: BeckingerAmtsblatt / 30.Jahrgang | 8.Februar 2007 | N°6
Sternsinger aus Saarfels brachten am 07. Januar 2007 Segen in jedes Haus.



Über 16 Buben und Mädchen der Pfarrei St. Johannes und Paulus Beckingen ( Filiale St. Barbara Saarfels ) waren in vier Gruppen am Vor- und Nachmittag unterwegs, um in Lied und Versen die Frohe Botschaft von der Heiligen Nacht zu verkünden und den gastfreundlichen Familien alles Gute für das Neue Jahr zu wünschen. Nach der Verkündigung der Botschaft schrieb ein Sternsinger mit gesegneter Kreide den Segensspruch über den Türrahmen: 20 + C+M+B+ 06

Bild und Text: R.Stoffel
 
Unsere Homepageadresse lautet : http://www.saarfels-online.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü