Dorfleben 2006 - Herzlich willkommen auf den Webseiten von Saarfels

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dorfleben 2006

Dorfleben
Lebende Krippe in Saarfels neben der Kath.Kirche St.Barbara 
am 24.12.2006

Die “Lebende-Krippe• - mit der Heiligen Familie, mit den Hirten, dem Verkündigungsengel, Aufzug der “Heiligen Drei Könige•, mit Ochs, Esel und Schafen - erzählt das Geschehen von Bethlehem in volkstümlich schlichter Weise. Für Kinder und auch für Erwachsene war es ein Erlebnis, nach der Vorstellung die Tiere zu streicheln und zu füttern.
 

Veranstalter: Kath.Jugend Saarfes
Quelle / Bilder und Text: R.Stoffel
11. Christkindlmarkt in Saarfels am 02.11.2006

Am 02.11.2006 fand der diesjährige Chriskindlmarkt vor der Kirche in Saarfels statt, mit Glühwein, Waffeln, Stollen, Kaffee, Kuchen und anderes fürs leibliche Wohl. Die Jugendlichen hatten auch Weihnachtsschmuck, Mistel und selbstgemachten Likör zum Verkauf präsentiert. Der Erlös wird notleidenden Menchen gespendet. Unterstützt werden unter anderem ein Kinderheim von Pater Andrè in Salvador Bahia, ein Dorf in Pagué Coloniavon Pater Pio Stock und Projekte für hilfsbedürftige Menschen bei uns.
 

Veranstalter: Kath.Jugend Saarfels
Quelle / Bilder und Text: R.Stoffel
Seniorennachmittag in Saarfels 2006

Der traditionelle Seniorennachmittag des Gemeindebezirks Saarfels fand im vom Ortsrat festlich geschmückten Vereinshaus in Saarfels statt. Ortsvorsteher Horst Eggers konnte zu diesem geselligen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen, Musik und Gesang zahlreiche Seniorinnen und Senioren, die das 70. Lebensjahr erreicht hatten, mit ihren Begleitpersonen, Partnerinnen und Partnern begrüßen sowie Pater Hermann Esser und den Ersten Beigeordneten der Gemeinde Beckingen, Gustav Brandstätter in Vertretung des Bürgermeisters. Eggers wünschte allen Anwesenden alles Gute und einen geselligen Nachmittag bei frohen Stunden und unterhaltsamem Rahmenprogramm. Für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen, kleinem Umtrunk sowie Schnittchen am Abend mit den dazu passenden Getränken hatten wiederum die Damen des Ortsrat von Saarfels gesorgt. Für den Fahrdienst bei Bedarf hatte Ortsvorsteher Eggers gesorgt. Das Unterhaltungsprogramm gestalteten mit ihren Liedbeiträgen der MGV Saarfels unter Leitung von Stefan Langenfeld sowie die Saarfelser Bergspatzen unter Leitung von Bernd Steffen und Anke Britten. Gustav Brandstätter fand in seinem Grußwort optimistische Worte für die ältere Generation, der er vor allem in Anerkennung ihrer Lebensleistung dafür dankte. „Dieses Engagement beweist ihre Verbundenheit mit ihrem Ort Saarfels“ so Brandstätter, der dazu ermunterte, sich weiter zu engagieren. „Ein Dorf mit Gemeinsinn wächst nicht von alleine, man braucht die Mitarbeit aller, gerade auch der älteren Generation“, erklärte Brandstätter. Angesichts der demographischen Entwicklung, die Gesellschaft wird immer älter, appellierte Brandstätter an die Anwesenden, Mut zu haben um die Gemeinde gemeinsam mit der jüngeren Generation lebenswert zu gestalten. Wichtig sei auch, das Verhältnis zwischen Jungen und Alten zu pflegen. In diesem Sinne wünschte Brandstätter alles Gute. Im Mittelpunkt des Seniorennachmittages stand die Ehrung der ältesten Anwesenden. Geehrt wurden Friedrich Oberkircher (78 Jahre), Irmgard Eisenbarth (83 Jahre), Anna Kauter (86 Jahre) und Armin Bellmann (80 Jahre). Allen Mitwirkenden und Helfern dankte Horst Eggers zum Abschluss für einen gemütlichen Nachmittag, der wiederum gut besucht und von den Seniorinnen und Senioren gerne zum Gedanken- und Informationsaustausch genutzt wurde.
 
Quelle: Bilder und Text aus dem Beckinger Amtsblatt / 29.Jahrgang | 5.Oktober 2006 | N°40
Traditionelle Pferdesegnung am Wendelinusstein bei Saarfels 2006

Ob hoch zu Ross, mit der Pferdekutsche oder auch zu Fuß mit vielen Ponys am Führstrick, auch in diesem Jahr fand die traditionelle Pferdesegnung am Wendelinusstein bei Saarfels wieder großen Zuspruch aus der Reiterschaft und der Bevölkerung. Auf einer großen Wiese fanden sich bei herrlichem Reiterwetter über 100 Pferde mit ihren Reitern und Kutschfahrern sowie viele Kinder mit ihren Ponys ein, um bei Gebeten und Fürbitten um das Wohl und die Gesundheit der Tiere zu bitten. Pferdefreunde und Tierliebhaber aus der Gemeinde, aber auch von außerhalb, finden seit Jahren den Weg zum Wendelinusstein bei Saarfels zur einzigen Pferdesegnung, die in der Gemeinde Beckingen seit vielen Jahren stattfindet. Eingeführt hatte die Pferdesegnung 1961 der damalige Pfarrer Theo Stammer. Die Segnung der Pferde mit Weihwasser übernimmt seit Jahren Pater Hermann Esser, der selbst ein großer Tier- und Pferdefreund ist. Mit Gebeten und Fürbitten wurde um die Gesundheit der Tiere gebeten, um sie dem Menschen noch lange als Freund zu erhalten. So ganz nebenbei erfuhr man auch etwas über den Heiligen Wendelin oder Wendelinus, der als Tierfreund und Schutzheiliger der Hirten und Herden, des Viehs, der Schäfer und Bauern gilt. Auch eine kleine „Weisheit“ für jeden Reiter, eine Möhre für die Pferde und einen Schnaps für die Reiter hatte Pater Hermann Esser dabei. Begonnen hatte die Segnung mit einer Prozession zeitgleich ab Wendelinuskapelle und dem Zehnttor bei der Gärtnerei Burger in Beckingen zum Wendelinusstein, wo die Reiter von der Pfarrgemeinde Saarfels und den Klängen des Vereinigten Blasorchesters Beckingen empfangen wurden. Nach der Segnung ging es dann gemeinsam nach Saarfels zur Andacht in die Wendelinuskapelle und einem gemütlichen Abschluss bei Kaffee und Kuchen.

Quelle: Bilder und Text aus dem Beckinger Amtsblatt / 29.Jahrgang | 19.Oktober 2006 | N°42
Neuer Kinderspielplatz in Saarfels eingeweiht am 03.10.2006

Die Saarfelser feierten am Tag der Deutschen Einheit die Einweihung des neuen Kinderspielplatzes in der Barbarastraße. Ortsvorsteher Horst Eggers wollte die vielen, trotz Regenwetter erschienen Kinder, Mitbürger und Gäste nicht enttäuschen und verstand es gut zu improvisieren. So wurde der erste Teil der Veranstaltung, zu deren Programm der Kinderchor (Ltg. Anke Britten und Bernd Steffen), Katholische Kirchenchor "Cäcilia" und Männerchor "Sängerkreis" (beide unter Leitung von Stefan Langenfeld) beitrugen, kurzerhand im Einvernehmen mit Pater Hermann Esser in die Kirche verlegt. Nach den begeisternden, einleitenden Liedern "Wir sind die Kinder, der Stoff aus dem die Zukunft ist" und "Leben ist mehr…" der Saarfelser Bergspatzen, sprach Ortsvorsteher Eggers die Begrüßungsworte. Er drückte seine Freude über den guten Besuch aus. "Wir hatten uns an und für sich schönes Wetter für das Einweihungsfest vorgestellt, aber wir ziehen es auch so durch", sagte er und wies auf das Zustandekommen des neuen Spielplatzes hin. Seitens der Gemeinde sei geraten worden, aus zwei für den Bauhof arbeitsintensiven Grünflächen in der Barbarastraße eine zu machen, und zwar als neuer, mehr zur Straße hin gerückter Spielplatz. Der bisherige, in der Nähe gelegene Platz wird als Baustelle veräußert und zur Finanzierung des neuen verwandt. "Ich dachte auf der Fahrt nach Saarfels, dass bei der Witterung etwa zehn Leute da wären, aber das halbe Dorf ist fast da, wozu ich ein großes Kompliment mache"; meinte Bürgermeister Erhard Seger. Nach seinen Worten geht es um die Gestaltung der Zukunft, also um die Kinder, ohne deren Anwesenheit auf Straßen und Plätzen die schönen Dörfer eines Tages tot seien. "Daher bin ich stolz bei der Einweihung in Saarfels dabei zu sein, wo man auf die Kinder setzt und auch noch der einzige Kinderchor in der Gemeinde existiert. Pater Esser erbat in einer Gegenpause Gottes Segen für die neue Anlage und betonte: "Wo es um Menschen geht, geht es auch um Gott, bei den Kindern zweimal." Die große Kinderschar ergriff dann von den Spielgeräten wie Turm mit Rutsche, Karussell, Häuschen, Elefanten- und Motorradwippen sofort Besitz und testete sie ausgiebig.Der Platz ist mit Rasen und entsprechendem Sand ausgestattet, an der Rückseite des Geländes, das auch Ruhebänke hat, befindet sich in der Steinwand der restaurierte Brunnen. Alle Anwesenden waren sich einig, dass das Werk gelungen ist und feierten dann noch im Saal unter der Kirche.
 
Quelle: Bilder und Text aus dem Beckinger Amsblatt /29.Jahrgang | 12.Oktober 2006 | N°41
Zeltlager der Katholischen Jugend Saarfels 2006

Auch im 26. Jahr war das Zeltlager in der ersten Ferienwoche, wie man auf dem Bild sieht, wieder eine runde Sache. Aber es war nicht nur die traditionelle Form der Zelteanordnung, sondern auch das Gefühl aller Teilnehmer nach einer Woche ohne Strom, Radio, Fernseher, Handy usw. - einfach eine runde Sache. Es gab keinen, der diese Dinge wirklich vermisste. Es stimmte alles vom ersten Tag an: Freitag und Samstag wurde aufgebaut, sonntags kamen die 71 Kinder, die 21 Betreuer und Betreuerinnen sorgten für gutes und reichliches Essen, jede Menge Spiele, einen Ausflug nach Bad Kreuznach mit Schwimmbadbesuch und nach einer Woche kamen die Eltern und holten ihre Kinder wieder ab. Peter Hermann Esser hatte einen tollen Zeltplatz bei Schneppenbach in der Nähe von Kirn gefunden. Mit dem Hahnenbach gab es ein tolles Gewässer zum baden und spielen, das Wetter war super und die Aktivitäten ließen keine Langeweile aufkommen. Es gab wie immer die Lagergottesdienste, die Lagerolympiade, den Lagerzirkus, ein Geländespiel an der Burg und es wurde ein Schieferbergwerk besichtigt. Ein ganz besonderes Erlebnis für die Kinder war der Besuch einer Keltensiedlung, in der das ganze Jahr über Menschen leben. Natürlich durfte der beliebte "Gammeltag" nicht fehlen. Ganz wichtig für die Kinder war, dass auch diesmal die Fahne erfolgreich verteidigt wurde und die Fahnenklauer dreimal abgewehrt werden konnten. 
Es ist schon eine große organisatorische Herausforderung ein Zeltlager dieser Größenordnung auszurichten. Es sind immerhin allein 20 Zelte, zwei Toiletten, eine Waschanlage und eine komplette Kücheneinrichtung zu transportieren, auf- und abzubauen sowie das Jahr über zu pflegen und lagern. Pater Hermann Esser danke den Kindern für ihr vorbildliches Verhalten und dem Aufbauteam, den Betreuerinnen und Betreuern für die geleistete Arbeit. Der Gemeinde Beckingen dankte er für Sach- und Geldleistungen; Kreis und Land für die Zuschüsse. Finanziert wird das Lager zudem aus den Einnahmen des Jugendfestes und privaten Spenden, hierzu gehört auch die kostenlose Überlassung eines LKW durch die Bauunternehmung Kaiser. Nur so können die günstigen Kostenbeiträge beibehalten werden.
 
Quelle: Bilder und Text aus dem Beckinger Amtsblatt / 29.Jahrgang | 10.August2006 | N°32
Jugendtreff Saarfels neu renoviert 2006

Nach mehreren Wochen der Renovierung wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde das Jugendtreff der katholischen Jugend Saarfels wieder eröffnet. Der Bauhof Beckingen hat mit tatkräftiger Unterstützung der Jugendlichen selbst hauptsächlich den Boden mit neuen Platten ausgelegt und den Raum neu gestaltet. Zur Feierstunde, bei der die Jugendlichen selbst für die Bewirtung der interessierten Gäste sorgten, konnte Pater Hermann Esser neben zahlreichen Gästen den Bürgermeister der Gemeinde Beckingen, Erhard Seger, den Ortsvorsteher des Gemeindebezirks Saarfels, Horst Eggers, den ehemaligen Ortsvorsteher und Hausmeister des Vereinshauses, Günther Schröder, Mitarbeiter des Bauhofes, viele Jugendliche, Ännie und Robert Werwie, Susanne Litz und den Leiter der katholischen Jugend Saarfels begrüßen. Pater Esser nutzte die Gelegenheit, um eine kleine Rückschau zu halten über die Entwicklung des Jugendtreffs und der katholischen Jugendarbeit in Saarfels von den 70iger Jahren bis heute. Das Vereinshaus war 1976 gebaut worden. 1975 war Pater Esser nach Saarfels gekommen und hatte damals eine gute Chance gesehen, in einer Zeit des Aufbruchs die Jugendarbeit auf eine breitere Basis zu stellen und auch den religiösen Aspekt mit einzubringen. Nach rund zweijähriger Jugendarbeit mit älteren Jugendlichen kamen auch Gruppen mit kleineren Kindern hinzu. Pater Esser, der jahrelang bei der CAJ in Mainz tätig war, baute diese Jugendarbeit nach der Art des Bundes der deutschen katholischen Jugend auf. Heute hat Saarfels eine vereinsübergreifende, gemeinsame Jugend mit mittlerweile 7 Gruppen im Alter von 8 bis 18. Dazu gehören auch die Messdiener und die Gruppen des Jugendtreffs, die sich alle 14 Tage bei Gruppenstunden in diesen nun neu gestalteten Räumlichkeiten treffen. Weitere jährliche Aktivitäten sind das Zeltlager, Lehrlingsfahrten, Messdienerausflüge oder Leiterrundfahrten. Auch Jugend- und Straßenfeste wurden in den vergangenen Jahren veranstaltet. Pater Esser dankte vor allem dem ehemaligen Ortsvorsteher Schröder und dem ehemaligen Bürgermeister Kien, die den Aufbau des Jugendtreffs sehr unterstützt hatten. "Im Durchschnitt nutzen die Jugendlichen diese Räumlichkeiten vier bis fünf Jahre in Eigenverantwortung und mittlerweile sind es schon die Kinder derjenigen, die damals selbst im Jugendtreff waren", so Pater Esser, der um Verständnis und Unterstützung für die Jugendarbeit warb. Bei allem Auf und Ab habe es immer engagierte Menschen gegeben, die bereit gewesen seien, Verantwortung zu übernehmen, so wie heute Matthias Jenner und Corinna Mock. In diesem Zusammenhang bedankte sich Esser bei dem "alten Stamm", Kathrin Preuss, Daniela Schnubel, Ute Sproß, Volker und Gerfried Lauer und vielen anderen. Pater Esser bedankte sich sowohl bei Ortsvorsteher Horst Eggers, der immer ein offenes Ohr für die katholische Jugend habe und die Fertigstellung des Raumes maßgeblich vorangetrieben habe als auch bei Bürgermeister Erhard Seger für sein Wohlwollen gegenüber der Jugend und für seine Unterstützung. Bürgermeister Seger bedankte sich für die aktive Jugendarbeit in Saarfels, fand aber nicht nur anerkennende Worte, sondern teilte die Übergabe einer Spende, die in Kürze überwiesen werde, mit. Mit dieser Summe soll ein weiteres Jugendprojekt gefördert werden. Seger wünschte weiterhin viel Erfolg bei der Jugendarbeit in Saarfels. Weitere Unterstützung sagte den Jugendlichen auch Ortsvorsteher Horst Eggers zu. Zum Abschluss fand Pastor Eckert lobende Worte für den schönen Raum und die gute Jugendarbeit in Saarfels, die auch er im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützten wolle.

Quelle: Bilder und Text aus dem Beckinger  Amtsblatt / 29.Jahrgang | 20.April 2006 | N°16
 
Unsere Homepageadresse lautet : http://www.saarfels-online.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü